Dänemark Reiseinformationen

Egal wo man sich in Dänemark aufhält, man ist nie weiter als 55km vom Meer entfernt.

Dänemark Länderinformationen

Länderinfos Dänemark: Dänemark ist das kleinste Skandinavische Land. Es besteht aus der Halbinsel Jütland und aus 407 Inseln, von denen knapp 80 bewohnt sind. Die großen Inseln, wie z. B. Fünen und Seeland, Langeland, Lolland, Als und  Rømø sind durch Brücken verbunden, so dass Ihr Eure Urlaubsziele leicht erreichen könnt.

Dänemark kann mit 7300 km sauberem Nord- und Ostseestrand aufwarten und ist dadurch ein optimales Urlaubsland. Hier ist die Natur noch intakt. Zwischen Dünen und Meer, Wäldern und mehr als 1000 Seen findet jeder die Erholung, die er sucht. Egal, wo Ihr Euch in Dänemark aufhaltet, Ihr seid an keinem Punkt weiter als 55 km vom Meer entfernt. Kurtaxe ist übrigens in Dänemark unbekannt. Laut dänischem Gesetz hat jeder überall freien Zugang zu Strand, Ufer und Küste.

Zur Zeit leben ca. 5,6 Mio. Menschen in Dänemark, hiervon ca. 25 % im Großraum Kopenhagen.

Dänemark verfügt über eine intakte Infrastruktur und ist durch Autobahnen sehr gut erschlossen.  Wenn man von Dänemark spricht, spricht man vom ältesten Königreich Europas, welches seit 1973 Mitglied der EG/EU ist.

Die Dänen sind ein sehr freundliches Volk. Dänisch ist eine germanische Sprache, die sich aus dem Urnordischen, einem indogermanischen Sprachstamm entwickelte. Viele sprechen zusätzlich Deutsch und Englisch, was eine Kommunikation sehr einfach macht. Trotzdem sollte man sich bemühen, einige Wörter aus dem täglichen Gebrauch zu lernen, was die Dänen im Allgemeinen noch freundlicher stimmt (schon wegen unserer Aussprache).

Eine aktuelle und kurze Zusammenfassung aller wichtigen Zahlen über das Land findet ihr auch auf denmark.dk

Der Dannebrog - die dänische Nationalfahne

Die dänische Nationalflagge, den „Dannebrog“ gibt es der Legende nach seit 1219 und zeigt ein weißes Kreuz auf rotem Grund. Der „Dannebrog“ ist wichtiger Bestandteil für viele Anlässe und den Dänen heilig; fast alle Häuser und Höfe besitzen einen eigenen Flaggenmast, den die Dänen sehr gern und häufig nutzen. Sei es an freien Tagen, zu festlichen Anlässen oder auch Beispielsweise zum Ausdruck der Trauer indem die Flagge auf Halbmast gesetzt wird.

Der Umgang mit der dänischen Flagge sollte stets Respektvoll und den Flaggregeln entsprechend geschehen. Privatpersonen ist es nicht gestattet mit anderen Nationalflaggen als denen der Nordischen Länder und der Flagge der Europäischen Union zu flaggen. 

Neben dem Dannebrog gibt es noch den Dannebrogsvimpel oder den Dannebrogsstander - ein schmaler langer Wimpel in rot-weiss - er darf durchgehend am Fahnenmast gehisst werden. Häufig wird der Vimpel genutzt um anzuzeigen dass das Haus bewohnt ist.

Einreisebestimmungen Dänemark

Dänemark ist Mitglied des Schengener Abkommens. Zur Einreise nach Dänemark benötigt ihr einen gültigen Personalausweis oder Reisepass.

Wichtige Änderung seit 2012:  Kinder benötigen einen eigenen Pass für die Einreise nach Dänemark

Seit dem 26. Juni 2012 sind Kindereintragungen in den Reisepässen der Eltern ungültig. Nun gilt: eine Person - Ein Pass (ab Geburt).

Bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres benötigen Babys und Kinder für Reisen nach Dänemark einen eigenen Personalausweis, Kinderreisepass oder Reisepass mit Foto. Der frühere Kinderausweis wird seit 1. Januar 2006 nicht mehr ausgestellt oder verlängert, behält aber bis zum Ablaufdatum seine Gültigkeit.

Für eine Reise mit Hund gibt es auch auf der Sonderseite "Hundefreundliches Dänemark" einige nützliche Informationen zum Thema: Dänemarkurlaub mit Hunden.

Dänemark Einreisebestimmungen für Haustiere

Auch in Dänemark muss nach der Verordnung (EG) Nr. 998/2003 für bestimmte Haustiere (Hunde, Katzen und Frettchen), die innerhalb der EU reisen, ein Europäischer Heimtierausweis mitgeführt werden, der von einem Tierarzt ausgestellt worden ist. Hierin müssen die aktuellen Informationen über die erfolgten Impfungen des Haustieres enthalten sein. Seit dem 3. Juli 2011 zählt in der EU nur noch der Chip als Identifikation für Haustiere. Die letzte Tollwutimpfung muss mindestens drei Wochen vor der Abreise erfolgt sein.

Bitte beachtet während Eures Urlaubes auch folgendes:

In Dänemark gilt Leinenpflicht - Außerhalb der Badesaison (zwischen Oktober und März) dürfen Hunde an vielen Stränden oftmals frei laufen (nicht in Wald- und Dünengebieten). Weiterhin gibt es extra ausgezeichneten Hundewälder "Hundeskove, in denen die Vierbeiner das ganze Jahr über (unter Kontrolle des Hundebesitzers) frei herumtollen dürfen. Bitte beachtet die aufgestellten Hinweisschilder der einzelnen Kommunen.

Seit dem 1. Juli 2010 wurde die Liste über verbotene Hunde in Dänemark erweitert. Die Haltung, Zucht und Einfuhr von folgenden 13 Hunderassen in Dänemark ist verboten, wenn sie nach dem 17. März 2010 angeschafft wurden:

Pitbull Terrier, Tosa Inu., Amerikanischer Staffordshire Terrier, Fila Brasileiro, Dogo Argentino, Amerikanische Bulldogge, Boerboel, Kangal, Zentralasiatischer Ovtcharka, Kaukasischer Ovtcharka, Südrussischer Ovtcharka, Tornjak und Sarplaninac.

Es gilt folgende Übergangsregelung für Personen, die Hunde der betreffenden Rassen vor dem 17. März 2010 angeschafft haben: die Hunde können weiterhin nach Dänemark mitgebracht werden, aber sie müssen auf Straßen, Wegen, Fußwegen und Plätzen an einer maximal 2 m langen Leine geführt werden. Der Hund muss auch einen sicher verschlossenen Maulkorb tragen. Diese Übergangsordnung gilt jedoch nicht für Pitbull Terrier und Tosa Inu, da diese bereits vor Inkrafttreten der neuen Regeln verboten waren.

Die Regeln gelten auch für Touristen, die ihre Tiere nach Dänemark einführen.

Das Verbot betrifft nicht Hunde, die nur auf der Durchfahrt durch Dänemark mitgeführt werden. Der Transport von Hunden ist somit nach wie vor erlaubt, wenn der Hund nicht das Fahrzeug verlässt und der Transport ohne weiteren Aufenthalt in Dänemark durchgeführt wird. Kurzzeitige Aufenthalte außerhalb des Fahrzeuges, wenn es für den Hund notwendig ist (frische Luft, Gassi gehen), sind erlaubt.

Quelle und Weitere Ausführliche Informationen: Dänische Botschaft Berlin, Dänisches Justizministerium

Nähere Auskünfte auch zum Thema „Zecken“ erhaltet Ihr von Eurem Tierarzt der Euch und Eure Haustiere optimal auf den Auslandsaufenthalt in Dänemark vorbereitet.

Siehe auch Beitrag im Dänemark Forum

Dänemark Einfuhrbestimmungen / Zollbestimmungen

Ihr dürft in Dänemark alle Waren für den täglichen Bedarf während Eures Urlaubes zollfrei einführen. Für hochprozentigen Alkohol und Tabakwaren gelten allerdings folgende Begrenzungen:

Tabakwaren:
Zigaretten 800 Stück
Zigarillos 400 Stück
Zigarren 200 Stück
Rauchtabak 1 kg

Alkoholische Getränke:
Spirituosen 10 Liter
Alkoholhaltige Süßgetränke (Alkopops) 10 Liter
Zwischenerzeugnisse (z.B. Likörwein, Wermutwein) 20 Liter
Wein (davon höchstens 60 Liter Schaumwein) 90 Liter
Bier 110 Liter

Sonstige verbrauchsteuerpflichtige Waren:
Kaffee 10 kg

Diese Angaben beziehen sich ausschliesslich auf den Reiseverkehr Dänemark/Deutschland, Deutschland/Dänemark. Bei Einreise aus Nicht-EU-Ländern gelten andere Einfuhrbestimmungen. Weiter Informationen gibt es auf www.zoll.de

Einfuhr von Waffen

Nach einer Verschärfung des Waffengesetztes dürfen Messer mit einer Klinge ab 7 cm an öffentlich zugänglichen Orten ohne weiteres nicht getragen oder mitgebracht werden. Weiterhin dürfen Gaspistolen, Luftgewehre und Messer mit fester Klinge über 12 cm Länge nicht eingeführt werden.

 

Einfuhr von Feuerwerkskörpern

Feuerwerk darf ohne besondere Importgenehmigung auch zu Silvester nicht nach Dänemark eingeführt werden. Siehe auch: Feuerwerk in Dänemark.

Vor dem Tanken oder Einkaufen unbedingt erkundigen ob die Karte auch akzeptiert wird. Ein VISA-Symbol muss nicht zwingend bedeuten das dort auch mit der deutschen Visakarte bezahlt werden kann.

Zahlungsmittel und Geldwechsel in Dänemark

Als Zahlungsmittel in Dänemark gilt noch immer die „Dänische Krone“. Hier gibt es folgende Münzen und Scheine:

Münzen: 50 Øre, 1 kr., 2 kr., 10 kr., 20 kr.
Scheine: 50 kr., 100 kr., 200 kr., 500 kr. 1000 kr.

Da die kleinsten Münzen, 5, 10 und 25 Øre abgeschafft wurden, jedoch mit Preisen wie z. B.  19,95 kr. gehandelt wird, werden die Endbeträge jeweils auf- bzw. abgerundet. Da der Kurs der „Dänischen Krone“ im Vergleich zum Euro leicht schwankt, informiert Euch vor Reiseantritt bei Eurer Bank über die aktuellen Wechselkurse.

In Dänemark könnt Ihr in jeder Bank oder Sparkasse Geld wechseln. Die Banken haben im Allgemeinen von Montag bis Freitag zwischen 9.30 Uhr und 16.00 Uhr geöffnet. Außerdem könnt Ihr in jedem Touristenbüro und vielen Geschäften in den Urlaubsorten auch außerhalb dieser Öffnungszeiten zum angemessenen Kurs Euer Geld wechseln.

Geldautomaten/EC Automaten (Kontanten) gibt es in Dänemark an jeder Ecke, so dass auch das Geldabheben vom deutschen Konto mit der EC-Karte in Dänemark kein Problem ist. Hier werden jedoch Gebühren von bis zu 7,50 Euro pro Abhebung fällig.

 

Dänische Kronen schon aus Deutschland mitbringen?

Wo wechselt man nun am besten Euro in Kronen? Das Geldwechseln bei deutschen Banken ist oft nicht ratsam, da der Kurs durch die Gebühren eher nachteilig ausfällt.

Je nachdem welche Konditionen euch Eure Bank oder Kreditkartengesellschaft anbietet, sollte bedacht werden das oft für jede einzelne Barabhebung am ausländischen Automaten Gebühren anfallen.

Viele Urlauber nehmen darum nur Euro mit nach Dänemark und tauschen das erste mal Geld im Ferienort. Die Ferienhausbüros, Einkaufsgeschäfte und viele Restaurants vor Ort bieten häufig "kostenlosen" Geldwechsel (zahlen mit Euro, Rückgabe des Wechselgelds in Kronen) an.  Aber auch dort gilt es: Kurse vergleichen, der Tauschkurs wird meist nicht tagesaktuell gewechselt, indirekt wird man um Tauschgebühren nur schwer herum kommen. Bei großen Geldmengen ist das Abheben am Automaten empfehlenswerter.

Geschäfte, Tank- und Raststätten akzeptieren häufig EC- (Maestro) oder Visakarten (auch dabei können Gebühren anfallen).

Benötigt man in der Zeit von 16:00 bis 08:00 Uhr ärztliche Hilfe, muss man sich telefonisch an den Lægevagten in der jeweiligen Kommune wenden: www.Laegevagten.dk

Ärztliche Versorgung für Touristen in Dänemark

In Dänemark haben alle deutschen Touristen einen Anspruch auf ärztliche Behandlung im Falle plötzlicher Krankheit.

Ihr solltet Euch aber vor Reiseantritt auf jeden Fall bei Eurer Krankenkasse informieren, welche Kosten im Ausland übernommen werden. Seit 2005 ist für die ärztliche Behandlung nur noch die „Internationale Versichertenkarte“ der deutschen Krankenkasse nötig um in Dänemark ärztlich behandelt zu werden. Während die Behandlung in Arztpraxen häufig direkt zu bezahlen und anschließend mit der eigenen Krankenkasse abzurechnen ist, erfolgt die Notfallbehandlung im Krankenhaus kostenlos.

Trotzdem solltet Ihr Euch zusätzlich über eine Auslands-Reisekrankenversicherung absichern, falls ein Rücktransport nach Deutschland oder eine Behandlung bei Privatärzten notwendig wird.

  • Wenn ihr ärztlichen Rat benötigt:
    Könnt ihr in den normalen Sprechstundenzeiten in der Regel einfach eine Arztpraxis aufsuchen.
  • Ärztlicher Rat außerhalb der Sprechstunden, Feiertags und an den Wochenenden:
    In dieser Zeit könnt ihr die Lægevagten konsultieren (ähnlich wie der ärztliche Bereitschaftsdienst in Deutschland). Der Arzt muss unbedingt vorher angerufen werden, die Rufnummer findet ihr auf: www.Laegevagten.dk
  • Im akuten Notfall
    Unbedingt erst den Notruf wählen, nicht unangemeldet oder eigenmächtig in ein Krankenhaus fahren.

Notruf in Dänemark

Als einheitliche Notrufnummer gilt in Dänemark die 112 für Polizei, Feuerwehr und Krankenwagen. Notrufe könnt Ihr von jeder Telefonzelle und fast jedem Mobiltelefon kostenlos tätigen. Nachdem man den Notruf gewählt hat, kommt in Etwa folgende Ansage: "”Du har kaldt alarm 112 [et-et-to] - vent venligst – hold forbindelsen til alarm 112 [et-et-to].” Bitte einfach warten, man wird automatisch mit einem Disponenten verbunden.

Achtung: manchmal findet man in Reiseführern die Rufnummer 114 für die Polizei, diese dient mehr als Service-Hotline und ist nicht für Notfälle gedacht.

Ladenöffnungszeiten in Dänemark

Da es in Dänemark keine vorgeschriebenen Ladenöffnungszeiten gibt, haben alle Geschäfte individuell geöffnet. Im allgemeinen haben die Geschäfte in Dänemark aber Montag bis Donnerstag von 9.00 bis 17.00/18.00 Uhr, freitags in den Städten oft auch bis 20.00 Uhr. Samstags von 12.00 Uhr bis 14.00 Uhr geöffnet. Viele Supermärkte haben Werktags bis 21, einzelne sogar bis 22 Uhr geöffnet. Oftmals haben einzelne Supermärkte in den größeren Städten und Ferienorten geöffnet.

In den Ferienorten haben viele Geschäfte meist 7 Tage in der Woche geöffnet. Ausnahmen können Feiertage darstellen, hierüber solltet Ihr Euch am Anreisetag bei Eurem Reiseanbieter erkundigen (siehe dazu auch: Ferien und Feiertage in Dänemark)

Porto, Postgebühren in Dänemark

Für einen Brief oder eine Postkarte nach Deutschland müsst Ihr 14,50 DKK (A-Prioritaire) bezahlen. Der Brief oder die Postkarte ist mit einem großen A für Prioritaire neben der Briefmarke zu kennzeichnen. Im Durchschnitt wird Eure Post innerhalb von 2 Werktagen in Deutschland eintreffen. Briefmarken (Frimærker) gibt es oft auch direkt beim Vermieterbüro oder in den Souvenirgeschäften.

© 2012-2015 danforum.de - Trotz sorgfältiger Recherchen und inhaltlicher Kontrolle wird keine Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Informationen übernommen. Autor/en: Oliver, Bine. Quelle/n: naturstyrelsen.dk, auswaertiges-amt.de, Dänische Botschaft www.ambberlin.um.dk. Aktualisiert: 02/2015

Passwort vergessen?



Content Partner

Mit einigen themenverwandten Webseiten gibt es Partnerschaften die dabei helfen, noch mehr DK-Freunde auf das Dänemark Forum aufmerksam zu machen:

Mehr Infos

Dänemark Urlaub