Vejers Strand

Vejers Strand Forum

..direkt zum Forum

Vejers Strand liegt wenige Kilometer nördlich von Blåvand, dem westlichsten Punkt Dänemarks und zählt zu einem der ältesten Ferien- und Badeorte. Anfangs zugehörig zum Fischerort Vejers einige Kilometer Landeinwärts, bildete sich in der Jahrhunderwende ein eigenständiger Badeort. Schon früh erkannte man, dass der breite Sandstrand an dieser Stelle ideal für Bade- und Urlaubsgäste geeignet ist. Anfangs reisten hauptsächlich dänische Ferien- und Wochenendgäste an, nutzten Badehütten und zelteten in den Dünen, 1910 wurden die ersten Ferienhäuser in unmittelbarer Nähe gebaut und bildeten das heutige Vejers Strand. Non den ersten Sommerhäusern findet man noch heute einige sehr alte, dennoch mit viel Liebe eingerichtete und gepflegte Häuser finden und teilweise sogar mieten kann.

Damals gab es nur einen Sandweg der an der Ho Bucht aus Richtung Varde kommend nach Vejers Strand abzweigte. Nun natürlich asphaltiert bildet er auch die Hauptstraße des Ortes die am Ende bis auf den Strand führt. Eine Besonderheit ist der Autostrand, ein frei zugänglicher und mit dem PKW befahrbarer Strandabschnitt von ca. 3km Länge in Richtung Süden.

Häufig wird der Autostrand auch von Campern genutzt, die den einzigartigen Meerblick aus ihrem Wohnmobil oder Campingwagen am Tage genießen möchten. Dazu sei angemerkt: das Übernachten oder Campen am Strand ist nicht erlaubt.

Der Strand besteht überwiegend aus sehr feinem Sand, nur wenig Steine oder Muscheln werden angespült. Auch wer Ruhe und keine Fahrzeuge am Strand mag, findet einen geeigneten Platz. Der Nordstrand ist nicht befahrbar und wird durch einen kleinen Fluss der neben der Strandzufahrt in die Nordsee mündet, vom Autostrand getrennt. Dieser kleine Fluss schlängelt sich durch das Ferienhausgebiet, oft wird er wegen seiner braunen Färbung für „Abwasser“ gehalten, diese Färbung entsteht jedoch durch herausgespülte Mineralien die natürlich vollkommen ungiftig sind.

Vejers bietet nur einen kleinen aber sehr hübschen Ortskern mit einigen Modegeschäften, Souvenir- und Geschenkeladen, einem Drachenladen, Supermarkt, einem Bäcker und Restaurants bzw. Snack- und Imbissmöglichkeiten die links und rechts der Hauptstraße gebaut wurden. Den größten Teil des Ferienortes bildet das Sommerhausgebiet – ein Begriff aus der Vergangenheit, da einige Häuser natürlich auch im Winter vermietet werden. Das Gebiet erstreckt sich weit in die Dünen- und Heidelandschaft. Erst aus der Luft erkennt man die Menge an Ferienhäusern, die nach und nach erbaut wurden. Dabei kommt kein Anspruch zu kurz; sei es ein einfaches hyggeliges (dt.: gemütliches) Ferienhaus mit Bollerofen oder dem Luxus Poolhaus für Großfamilien.

Neben den vielen Ferienhäusern besteht auch die Möglichkeit auf einem der 3 Campingplätze in Vejers zu übernachten, dabei hat jeder Platz seinen eigenen Charme. Ob direkt in Strand- und Meernähe in den Dünen oder zentral am "Havvej" der Hauptstraße, dennoch mit genug Ruhe zum Entspannen. Die Plätze werden wie auch die Ferienhäuser immer wieder modernisiert und sind sehr Familienfreundlich gestaltet. Außerdem kann man auf allen Plätzen, statt mit eigenem Zelt, einem Wohnmobil oder Wohnwagen anzureisen, eine Hutte mieten. Diese gibt es in verschiedenen Kategorien und Preisklassen.

Eine komfortablere Art der Übernachtung bieten zwei Hotels, direkt im Ortskern von Vejers Strand an. Das Strandhotellet bietet Meerblick und direkte Strandlage. Das Hotel Klithjem liegt nur ein paar Meter weiter zurück, die Lage ist etwas ruhiger und die Anzahl der verfügbaren Zimmer geringer.

Sehenswürdigkeiten Vejers Strand

Blåvandshuk Fyr (Leuchtturm)

mehr Informationen siehe Leuchtturm in Blåvand

Halbinsel Skallingen

Naturschutzgebiet Ho Bucht

Weitere Informationen zu Vejers Strand

Varde Turistinformation
Otto Frellos Plads 1
DK-6800 Varde
Telefon (+45) 75 22 32 22
www.visitwestdenmark.com
mail: info@vardeet.dk

© danforum.de
Text:
Foto:

Passwort vergessen?



Content Partner

Mit einigen themenverwandten Webseiten gibt es Partnerschaften die dabei helfen, noch mehr DK-Freunde auf das Dänemark Forum aufmerksam zu machen:

Mehr Infos